Home / Herren / 2. Buli / TSV kehrt mit drei Punkten aus Hessen zurück
news_frankfurt_home_14-15

TSV kehrt mit drei Punkten aus Hessen zurück

Frankfurt Falcons – TSV Neuwittenbek 8:4 (2:3;3:1;3:0)

Floorball Butzbach – TSV Neuwittenbek 5:6 (2:1;2:3;1:2)

Frankfurt/Butzbach Nach der Niederlage gegen Schenefeld waren für den TSV Punkte beim Doppelspieltag in Hessen Pflicht. Mit nur elf Feldspielern ging es auf die weiteste Auswärtsfahrt in dieser Saison. Am Samstag trafen die Nordlichter auf die noch punktlosen Falcons aus Frankfurt, ehe es am Sonntag gegen den Tabellennachbarn aus Butzbach ging.

Das Duell Letzter gegen Vorletzter begann ruhig. In der 9. Spielminute schockten die Hessen aber den TSV mit einem Doppelschlag. Zunächst kam Matilainen zu einem freien Schuss und Wech machte das zweite Tor nach einem Konter. Doch in diesem Spiel fand der TSV seine Antwort noch im ersten Drittel. Drews, J. Bassen und Scholz drehten innerhalb von zweieinhalb Minuten das Spiel kurz vor der Pause. Zwei gut vorgetragene Konter und eine starke Kombination in der gegnerischen Hälfte brachten den TSV in Front.

Im zweiten Drittel brachte eine Zeitstrafe gegen den TSV Bewegung ins Spiel. Nach einem Wechselfehler musste der TSV zwei Minuten in Unterzahl ran. Doch zunächst sollten erneut die Neuwittenbeker jubeln. Jan Bassen verwandelte nach einer Vorlage von Ole Jensen in Unterzahl. Kurz vor Ablauf der Zeitstrafe kamen die Frankfurter aber doch noch zu einem Fernschuss. Noah Kolodziej traf zum 3:4 Anschluss. Danach folgten noch zwei weitere Treffer für die Falcons. Diesen gingen je zwei Ballgewinne vom TSV voraus. Diese konnten jedoch nicht gesichert werden und somit nutzten die Hausherren die Fehler eiskalt zur erneuten Führung aus.

Mit vollem Tatendrang ging es dann in den letzten Spielabschnitt. Doch dieser wurde nach nicht einmal einer Minute jäh gestoppt. Nach einem Fehler im neuwittenbeker Aufbau erhöhte Frankfurt seine Führung auf 6:4. Zwei weitere Treffer in kurzer Zeit zerstörten die Hoffnungen auf einen Auswärtssieg der Neuwittenbeker. Die Falcons spielten die letzten Minuten clever herunter und ließen dem TSV nur noch wenig Ballbesitz. In der letzten Spielminute verletzte sich Felix Siegmon außerdem noch am linken Fußgelenk. Damit verlor der TSV mit 8:4 gegen Frankfurt, welche sich verdient ihre ersten Punkte sicherten.

Am Sonntag ging es dann frisch gestärkt gegen Floorball Butzbach. Neben Felix Siegmon musste der TSV auch auf Henrik Jöhnk verletzungsbedingt verzichten. Damit war die Marschroute für das Spiel klar: tief verteidigen und selbst durch Konter immer wieder gefährlich werden.
Bereits nach zwei gespielten Minuten war Jan Bassen damit erfolgreich. Nach einem Pass von Sascha Kaliebe machte er sich auf den Weg und netzte zum 0:1 ein. Mit zwei Fernschussen fanden die Gastgeber dann aber kleine Lücken in der TSV-Defensive und drehten den Spielstand zur ersten Pause. Eine zwischenzeitliche Unterzahl konnte der TSV unbeschadet überstehen.

Das zweite Drittel begannen die Butzbacher erneut mit einem Fernschuss. Dieser wurde diesmal jedoch abgefälscht und gelang etwas glücklich zu Fabian Brücher, welcher freistehend auf 3:1 erhöhte. Doch der TSV war fest entschlossen dieses Wochenende nicht ohne Punkte abzuschließen. Sven Traulsen verkürzte nach einem Freischlag und Jan Bassen glich nach einer wunderschönen Kombination über Marschke und Jensen zum 3:3 aus. Auch die direkte Antwort der Hessen mit dem 4:3 nach fünf Sekunden schockte die Gäste nicht. Moritz Marschke glich nach einem Konter erneut aus und beherzt verteidigten die Neuwittenbeker eine weitere Unterzahl. Damit ging es mit 4:4 in die letzte Pause.

Jetzt wollten die Nordlichter alles klar machen. Den Anfang machte Jannik Drews. Sven Traulsen schickte einen Pass über den halben Platz und Drews erzielte die erste Führung für den TSV. Sven Traulsen war es dann auch, welcher erneut einen Freischlag zur Zwei-Tore-Führung nutzte. Butzbach antwortete ebenfalls mit einem Freischlag. Der Ball wurde schnell auf die andere Seite gebracht, wo Dominik Puth den Ball nur noch ins leere Tor schieben musste. Knapp zwei Minuten vor Schluss nahmen die Hausherren ihren Goalie heraus und versenkten mit der Schlusssirene den Ball tatsächlich im Tor der Neuwittenbeker. Die Schiedsrichter entschieden aber auf ein Schutzraumvergehen. Damit gewann der TSV mit 5:6.

Am Sonntag 01.02. trifft der TSV Neuwittenbek um 14:30 auf die Dümptener Füchse in Gettorf. Im Hinspiel trennten sich beide Mannschaften mit 4:4.

Trainer Daniel Kunze: „Das Spiel gegen Frankfurt haben wir unnötig aus der Hand gegeben. Das haben wir gegen Butzbach viel besser gemacht. Hier hat mein Team hervorragend gearbeitet, nie aufgesteckt und absolut verdient gewonnen. Die Situationen welche nicht gut liefen werden wir gezielt angehen, um möglichst viele Punkte aus den verbleibenden Spielen zu erreichen.

Daniel Kunze

Check Also

news_duempten_home_15-16

Direkter Klassenerhalt trotz Niederlage gesichert

TSV Neuwittenbek – Dümptener Füchse 5:6 (2:0;0:2;3:4) Gettorf Am Ostersamstag empfingen die Floorballer des TSV …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*